Der ultimative Pommesbudentest

Der ultimative Pommesbudentest

Nachdem die Frittenbude vor Ort uns monatelang mit überragender Qualität überrascht hatte dachten wir immer, dass wir durch puren Zufall die "beste Pommesbude von Welt" erblickt hätten. Als wir aber eines Tages durch widrige Umstände gezwungen wurden "auswärts" zu essen, weckte die umwerfende Qualität bei einem zufälligen Streifzug bei uns das Verlangen, unseren kulinarischen Horizont zu erweitern. Uns überkam die vorher als Blasphemie geltende Frage: Könnte es tatsächlich anderen Buden gelingen, sich mit der Mutter aller Frittenschmieden zu messen, sie gar zu erreichen oder sie am Ende zu überbieten? Also machten wir uns auf den Weg um herauszufinden, ob sich der gute Eindruck auch bei unserem Stammessen bestätigen würde; der Funke zu unserem ultimativen Wegberger Pommesbudentest ward gezündet.

Liebe Pommesbudenbesitzer:

Eine Pommesbude darf man einfach nicht nur loben, sonst wäre es ein Gourmettempel, und Bocuse steht nunmal nicht an der Fritöse. Wir haben vor euch Frittenchefs eine große Hochachtung! Trotzdem möchten wir euch ein klein wenig auf die Schippe nehmen und bitten euch, unseren hin und wieder auftretenden Lästereien mit der euch gewohnten Souveränität zu begegnen. Eines ist uns klar: Was wären wir zwei ohne euch? Hungrig, schlecht gelaunt und verbittert. In diesem Sinne: Danke!

Und das erwartet euch hier:



Standardtestmahlzeit:

Als Standardtestmahlzeit gibt es Currywurst spezial (für Nichtholländer: Currywurst mit Mayo und Zwiebeln), eine Portion Pommes (so portioniert, dass beide Schnuten satt werden) mit Mayo (großzügig portioniert, im Extraschälchen), und alles zum Mitnehmen. Bei jeder Bestellung wird übrigens mindestens(!) zwei mal erwähnt, dass alles schön scharf sein darf...

Dazu eine kleine Anmerkung:

Auch wenn es Biggi in ihrem Fritten-Blog nicht nachvollziehen kann: Wir stehen zu unserem Testessen. Jawoll!

Und hier geht's endlich zu den einzelnen Tests!


Bzzzzzzzzzzz am 21.03.2005 16:32:48     [ Nach oben ]