Da sind es schon 5

Wenn sich ein kleines Fachgeschäft in einer Boombranche trotz aller Konkurrenz durchs Internet und große Ketten, trotz aller negativen Presseberichte, trotz intensiver Kampagnen der Dampfgegner fünf Jahre lang hält, dann kann man darauf schon ein bisschen stolz sein. Und das sind wir auch! Erfreulicherweise mussten wir uns gar nicht selbst auf die Schulter klopfen, das übernahmen schon die Gäste auf unserer kleinen Feier!

Es war ein wunderschöner Tag, und wir freuen uns riesig, dass sich die ganze Arbeit mit der Vorbereitung so gelohnt hat.

Dass dann auch noch das Catering, auch im Bezug auf die Menge, so perfekt funktioniert hat war noch die Krönung obendrauf. So gut haben wir das noch nie hinbekommen – und werden es wahrscheinlich auch nie wieder. 😉

Wie auch immer sich die Situation unseres Küstendampfers weiter entwickelt – dieser Tag ist absolut gelungen und wird im Gedächtnis immer für ein breites, wohliges Lächeln sorgen!

Gefällt(4)Och nööö(1)

Koffjeklöön vor Ort

Was machen die Schnuten, wenn sie am Sonntag Nachmittag Lust auf ein Eis oder ein Stück Kuchen verspüren? Sie setzen sich ins Auto und fahren ein, zwei oder drei Dörfer weiter, um sich die kalorienhaltigen Leckerlies in den feisten Wanst zu schieben. Ach, wenn man doch nur ein tolles (Eis-)Café vor Ort hätte…

Und dann, Anfang des Jahres…

…öffnete tatsächlich vor Ort ein solches – zwar am anderen Ende des Dorfes, aber meist verbindet man eine Süßschlemmerei ja sowieso mit einem kleinen Spaziergang, allein schon um sich einzureden, dass man wenigstens einen Bruchteil der eingeworfenen Kalorien auf dem Rückweg wieder abbauen könnte. 😉

Hatten wir uns bei unserem ersten Besuch dort vor zwei Wochen (ja, damals im Frühling) noch ein Eis auf die Hand gegönnt – und es für absolut lecker befunden – stehen diesmal, passend zur herbstlichen Witterung, Kuchen und Heißgetränke auf dem Plan.

Und egal ob Kuchen und heiße Schokolade…

…belgische Waffel…

…oder ein Shake…

…alles zaubert uns ein begeistertes Lächeln ins Gesicht.

Aber nicht nur, dass alles ausgezeichnet schmeckt, die – zumeist selbst hergestellten – Köstlichkeiten werden auch liebevoll angerichtet.

Überhaupt merkt man den Betreibern an, mit welcher Begeisterung sie bei der Sache sind, mit welcher Liebe zum Detail sie sowohl ihre Köstlichkeiten präsentierten als auch ihr Café eingerichtet haben.

Mit dem Café vor Ort scheinen die Jungs übrigens nicht ausgelastet zu sein – ein Foodtruck ist in Planung, und Catering gibt’s auch!

Wir sind nach diesem Nachmittag auf jeden Fall schwer zufrieden und gut gesättigt – und werden uns in Zukunft sicher keine Sorgen über plötzlichen Gewichtsverlust machen müssen.

Koffjeklöön, Admannshäger Damm 6B, 18211 Bargeshagen, täglich 11-18 Uhr

WebseiteFacebook | Mehr Infos im Artikel in der Ostseezeitung

Gefällt(4)Och nööö(0)

Bildungsprogramm Fußball

Mittwoch Abend, und die Schnuten sitzen gemeinsam im Hörsaal der Rostocker Uni!

Diesmal im Bildungsprogramm: Fußball! Genauer gesagt das Live-Programm von Arnd Zeigler, den der ein oder andere – wie auch wir – von seiner sonntäglichen Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ kennt. Gute zwei Stunden Unterhaltung, gefüllt mit Anekdoten, kurzen Einspielern und amüsanten Betrachtungen der jüngeren und älteren Fußballgeschichte.

Moment mal, Fußball? Also dass Stef fußballinteressiert ist, jo, bekannt, aber der Ballallergiker Benedikt? Und nein, er wurde nicht, wie man vermuten könnte, vom Stef zu dieser Veranstaltung genötigt, sondern hat ganz im Gegenteil – und zu Stefs üppiger Überraschung – die Karten besorgt!

Es war ein sehr schöner, kurzweiliger Abend mit üppigem Lachmuskeltraining, und entgegen aller Befürchtungen sind weder Benedikt (aus Langeweile) noch Stef (aus Übermüdung) eingeschlafen!

Wer Herrn Zeigler mit seinen Fußball-Geschichten einmal live erleben möchte findet die Termine auf seiner Webseite, alternativ immer sonntags (an Bundesliga-Spieltagen und wenn kein Karneval ist) um 22:15 im WDR Fernsehen, dann allerdings nur 30 Minuten und mit mehr Aktualitätsbezug.

Gefällt(5)Och nööö(0)

Die Spiele sind vorbei, möge der Kater beginnen

Das diesjährige Dschungelcamp ist vorbei – 17 Tage Trash-TV, pro Schnute 3 Kilo mehr auf den Rippen, ca. 10.000 aus Frust abgestorbene Gehirnzellen, zahlreiche Lachanfälle, ebensoviel Augenrollen und Kopfschütteln.

Morgen werden wir den täglichen Abstecher ins Camp noch vermissen, ab Dienstag verblassen die Erinnerungen, und obwohl das Teilnehmerfeld in dieser Staffel wirklich ausgezeichnet zusammengestellt war weiß spätestens am kommenden Wochenende niemand mehr, wer nun eigentlich dabei war geschweige denn, wer diesmal gewonnen hat.

Jetzt beginnt der jährliche Trashkater – die verlorenen Stunden Schlaf würden gerne halbwegs nachgeholt und die angefressenen Junkfood-Kilos abgebaut werden, und vor allem stehen wir wieder vor der Frage: Was machen wir denn jetzt abends? Müssen wir uns etwa wieder unterhalten???

Wie auch immer, es sind ja nur noch 50 Wochen, bis es wieder heißt „ich bin ein Star, holt mich hier raus“…

Hm, müsste das genderpolitisch-korrekt nicht heißen „ich bin ein Star / eine Starin, holt mich hier raus?“ Und was ist mit anderen Sendungen, wie „Wer wird Millionär oder Millionärin“? Nur mal so gefragt…

Gefällt(2)Och nööö(0)

Frohes Neues!

Wir hoffen, euer Silvesterkater ist bereits verflogen und wünschen euch ein schönes, friedliches und entspanntes 2019!

Und bei aller politischen, ökologischen und sonstigen Korrektheit zum Thema „Keine Böller“: Wenn wir zum nächsten Jahreswechsel wieder ein so saugeiles Feuerwerk geboten bekommen nehmen wir das dankend an, und dann stellen wir auch das Sofa vor die Balkontür. 🙂

Gefällt(3)Och nööö(0)

Herbstspaziergang

Ein wunderschöner Herbst-Sonntag, das schreit geradezu nach einem Ausflug, und die Schnuten folgen natürlich diesem Ruf. Also ab ins Auto und nach Nienhagen. Erst der obligatorische Blick aufs Wasser…

…dann ein kleiner Spaziergang durch den Gespensterwald…

…natürlich dabei ein paar Wölkchen schieben…

…und durch den herbstlichen Wald zurück.

Fazit: Einen der vielleicht letzten schönen, warmen Herbsttage optimal genutzt! 🙂

Gefällt(8)Och nööö(0)

Elektrisch ist besser (2)

Lange angekündigt, noch viel länger erwartet, und jetzt ist es endlich da, das neueste Mitglied im elektrischen Schnuten-Fuhrpark: Der Nissan Leaf.

Natürlich muss es direkt eine kleine Fotosession geben, und ebenso natürlich vor „klassischer Kulisse“, nämlich am Warnow-Ufer mit Blick auf Rostock.

Gar nicht auszudenken, wenn jetzt noch das Wetter mitgespielt hätte, aber es wird sicher noch die ein oder andere Gelegenheit für weitere schöne Motive kommen.

Nun hatten wir ja einerseits schon angemerkt, dass das Schnutenblog nicht zum Tec-Blog werden wird, andererseits reizt so ein Spielzeug natürlich dazu, viel darüber zu berichten. Was also tun? Richtig, man eröffnet einfach eine neue Webseite zu diesem Thema. Wir haben in den letzten Tagen ein wenig gebastelt, Benedikt dreht schon fleißig Videos, und nach dem kleinen Fotoshooting heute…

…geht unsere neue Seite jetzt also offiziell an den Start: Auf elektrisch-ist-besser.de dreht sich alles um die Themen E-Mobilität und E-Dampfen. Wer sich dafür interessiert ist also herzlich eingeladen, dort mal vorbei zu schauen.

Gefällt(4)Och nööö(0)